Samstag, 9. Mai 2009

der sinn oder unsinn des apfelschälers....

schatz und ich waren heute in einem "schnäppchenmarkt"dort kann man jede menge waren erstehen die retoure- oder sonderposten sind.
gut und schön, also wir durch die reihen bis schatz l*u*r*c*h küchenhelfer entdeckt...und er sich erinnert die liebe frau ,also ich , hat schon das ein oder andere nützliche teil der besagten firma.
es gab dort pflaumenentsteiner (der scheint wirklich gut zu sein) sieht jedenfalls sehr gebrauchstüchtig aus und erfüllt bestimmt seinen zweck bei unseren massen an pflaumen... aber nun kommts es gab noch einen apfelschäler ,der musste mit !!
zuhause ausgepackt ,mann natürlich von technik und design begeistert ...die art wie sich das messser um den apfel legt einfach unglaublich und es gab sogar ein ersatzmesser dazu...wow
also wenn ihr mich fragt :erstens geht es mit der hand schneller - zweitens steht nichts in der küche rum ...und das messer habe ich auch schneller abgespült
soviel zum sinn des apfelschälers oder der betrachtungsweise der geschlechter

1 Kommentar:

pusteblume hat gesagt…

Hi,
ich will mal schnell ganz was anderes loswerden:
http://katerking.blogspot.com/
hier kannst du zu katerKINGS blog verlinken, wenn du magst.

bin gerade dabei bei blogspot einiges einzurichten, will auch den dachgarten dahin transferieren . . . mal sehen.

ich kenne apfelschäler - also so'n mechanischer drehspieß - als kartoffelschäler.
bei großen mengen (ich habe den als 15 jährige kennengelernt, da war ich küchenhilfe in einem privaten alterheim. unde s wurde dort von ahnd gekocht für die rund 25 bewohner, dazu noch ein paar angestellt aus der werkstatt . . . ) - da hat sich das zum kartoffelschälen gelohnt. nach zwei tagen hatte ich die übung um mittig aufzuspießen...

lg
aus der wilhelmstraße